Kita Undinchen

Die Kita Undinchen gGmbH ist eine gemeinnützige Organisation und wurde im April 2016 eröffnet. Wir fördern die Eigeninitiative und orientieren uns am Berliner Bildungsprogramm, dass Selbstbestimmung und eine ganzheitliche Entwicklung ermöglichen soll.

Für uns stehen das Kind und seine Bezugspersonen im Mittelpunkt.
Wir akzeptieren und respektieren andere Ansichten und Lebensformen und sehen das Kind als eine eigenständige Persönlichkeit an.

Zusammenhalt wird bei uns groß geschrieben. Aufgrund der Größe der Kita pflegen und verfolgen wir ein familiäres Miteinander.

Die Kita Undinchen gGmbH ist eine Einrichtung, die im Erdgeschoss barrierefrei zugänglich ist. Die Kita umfasst 3 Gruppenräume, einen Raum zur künstlerischen Betätigung und eine Küche, in der täglich frisch und ausgewogen von unserer Köchin gekocht wird.

Die Kita Undinchen ist ausgelegt für die Betreuung von 40 Kindern in 3 Gruppen. Wir  legen großen Wert darauf, den Kindern die Natur nahe zu bringen und halten hierfür zusätzlich zu den Außenaktivitäten einen eigenen Garten im Hinterhof bereit. Ein weiterer weitläufiger hauseigener Garten steht uns ebenfalls zur Verfügung.

 

Neuigkeiten:

Ende 2020/ Anfang 2021 eröffnen wir zusätzlich für 76 Kinder die Kita:

“Schloss Undinchen”

Buckower Damm 191

in 12349 Berlin (Neukölln)

Über uns

2

Wir sind ein Deutsch – Türkischer Kindergarten und zeichnen uns dadurch aus, dass wir muttersprachlich deutsch- und türkisch sprechende Erzieher/innen angestellt haben.

Wir arbeiten daran, unsere Konzeption so hingehend zu verändern, dass wir ab Sommer 2020,  den Schwerpunkt von einer bilingualen Erziehung, auf die Projektarbeit, das Arbeiten mit dem Situationsansatz und Förderung durch Bewegung verschieben. 

Unser Team umfasst derzeit 2 Erzieher, 4 Erziehrinnen, 1 Aushilfe und 1 Köchin. Hiervon sind zwei: ausgebildete Integrationserzieher/innen. 

Unsere Köchin bereitet täglich frisch das Frühstück, das Mittagessen und den Nachmittagssnack zu und verwendet hierfür, frische und gesunde überwiegend ökologisch angebaute Nahrungsmittel.

Kitaalltag

Wir starten den Tag um 8 Uhr und nehmen die Kinder im Dschungelraum herzlich in Empfang. Um 8:30 teilen wir die Kinder in zwei Räume auf und verweilen, spielen und fördern bis wir um 9 Uhr in den jeweiligen Gruppen frühstücken. Bis um 11:30 zu Mittag gegessen wird, finden gruppeninterne oder gruppenübergreifende Aktivitäten statt.

  • Am Montag gehen wir zum Sport in eine Sportschule, in der wir Räume stundenweise angemietet haben. Hier führen wir verschiedenste Bewegungsaktivitäten mit den Kindern durch und fördern dadurch mit unter die Grobmotorik, Feinmotorik und Koordination.

 

  • Am Dienstag ist Spielzeugtag. Jedes Kind hat heute die Möglichkeit, ein Spielzeug seiner Wahl von zuhause mitzubringen. Auch ist der Dienstag der Tag der offenen Arbeit bei uns. Kinder dürfen sich frei in der Kita bewegen und die Angebote, die sie nutzen wollen, frei wählen. Die Selbstständigkeit, Selbstverantwortung und die sozial-emotionale Kompetenz sind nur wenige der vielen Bereiche der kindlichen Entwicklung, die an diesem Tag gefördert werden.

 

  • Am Mittwoch ist unser kreativer Tag. Wir nutzen den Tag für Bastelangebote, Malaktivitäten und zur kreativen Betätigung im Allgemeinen. Wir verwenden verschiedenste Materialien. Die Kompetenzen: Feinmotorik, Kreativität und das Kennenlernen und Verwenden von Materialien und Werkzeugen werden hier besonders gefördert.

 

  • Am Donnerstag kommt die Englischlehrerin. Heute lernen alle Kinder, von klein bis groß spielerisch englisch bei einer angehenden Englischlehrerin. Sie singen Lieder zusammen, spielen Bewegungsspiele oder lesen gemeinsam ein englisches Buch. Durch die altersgemischten Gruppen, die zusammen Englisch lernen, fördern wir hier auch noch nebenbei die Rücksichtnahme, Verantwortung und das Miteinander.

 

  • Am Freitag ist Ausflugstag. Wir nutzen den Tag für verschiedenste Aktivitäten außerhalb der Kita und in ganz Berlin.

Nach dem Mittagessen ist Mittagsruhe. Die “kleinen” legen sich hin und schlafen oder ruhen sich aus, während sich die “großen” mit Vorschularbeit oder ruhigen Aktivitäten/Angeboten beschäftigen.  Wer bis um 14 Uhr noch nicht wach ist, wird behutsam geweckt und wir treffen uns in zwei Räumen zu unserem Nachmittagssnack. Ab diesem Zeitpunkt beginnt die Abholzeit. Bis unsere Kita um 17 Uhr schliesst, bleibt noch Zeit, für Angebote und freies Spiel in der Kita oder im Garten.

Wer sich fragt: “Gehen die denn nicht raus?”. Doch! Wir versuchen so häufig wie möglich raus zu gehen. Wir nutzen unsere Gärten so häufig wie möglich. Ob bei bzw. zwischen den Aktivitäten oder auch am Nachmittag wir finden immer Zeit, um mit den Kindern raus zu gehen. Auch etwas Regen kann uns nicht bremsen. Getreu dem Motto: “Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung.”.

Feste & Termine

Nach dem wir einen Einblick auf unseren Tages- und Wochenplan gegeben haben, möchten wir Sie nun mit weiteren Veranstaltungen im Jahreskalender vertraut machen.

Wir feiern jährlich mit Kindern und Eltern zusammen: das Sommerfest (meist im Juli) (gilt gleichzeitig als Abschied der angehenden Schulkinder und läutet die Sommerschließzeit ein), den Laternenumzug (Oktober) (an diesem Tag treffen wir uns mit Anbruch der Dämmerung vor der Kita und laufen gemeinsam singend, mit selbst gebastelten Laternen, eine Runde durch die Nachbarschaft) und das Winterfest (Dezember) (hier treffen wir uns jährlich zum Buffet in der Kita. Die Kinder führen etwas auf und der Weihnachtsmann kommt.)

Mit den Kindern zusammen in der Kita feiern wir verschiedenste Feste, wie z.B.: Fasching (Februar) , Ostern (April),  Zuckerfest (Mai), Opferfest (August), Weltkindertag (September), Nikolaus (Dezember) und Weihnachten (Dezember). Den Mutter- und Vatertag gestalten wir so, dass die Kinder etwas für ihre Eltern basteln.

Weitere nennenswerte Termine mit den Eltern zusammen, sind neben den halbjährlich stattfindenden Elternabenden, die Elternfrühstücke und die Elterncafe`s. An den beiden letzteren kommen Eltern, Erzieher/innen und Kinder zusammen und haben Zeit sich bei Brötchen oder Kuchen auszutauschen.

Schließzeiten

Die Kita schließt jährlich insgesamt 5 Wochen innerhalb der Schulferien.

  • 1 Woche wechselnd in den Oster- ODER Herbstferien
  • 3 Wochen in den letzten Wochen der Sommerferien &
  • 1 Woche zwischen Weihnachten und Neujahr.

Berliner Bildungsprogramm

Das “Berliner Bildungsprogramm für Kitas und Kindertagespflege” ist die Grundlage der Arbeit aller Berliner Kitas. Es bietet einen verbindlichen, wissenschaftlich begründeten und fachlich erprobten Orientierungsrahmen für die Erzieherinnen und Erzieher.

Es beschreibt, welche grundlegenden Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten Ihr Kind braucht, um seinen Lebensweg erfolgreich zu beschreiten, mit welchen Inhalten es bekannt gemacht werden soll und wie es entsprechend seines Entwicklungsstandes und seiner Neigungen gefördert werden kann.

Ziel des Bildungsprogramms ist, dass alle Kinder bestmögliche Voraussetzungen für ihren weiteren Bildungsweg erwerben. Ein regelmäßiger Austausch zwischen Kita und Ihnen als Eltern fördert das Wohlbefinden Ihres Kindes und seine Erkundung der Welt.

Quelle: https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/bildungswege/fruehkindliche-bildung/ (15.04.20 15:00)

Kontaktformular

Teilen Sie uns Ihr Anliegen mit:

Kontakt

Kita Undinchen gGmbH

Ostpreußendamm 71 a
12207 Berlin
Tel.: 030 263 43 048
Fax: 030 263 43 049
email: kita-undinchen@web.de

 

Impressum

Kita Undinchen

Geschäftsführung
Kita Undinchen gGmbH
Frau Fatma Akpolat & Herr Sancar Kahraman

Anschrift:
Ostpreußendamm 71 a
12207 Berlin

Tel.: 030 263 43 048
Fax: 030 263 43 049

E-Mail:
kita-undinchen@web.de

Internet:
http://kitaundinchen.de/

Haftungsauschluss:

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Rechtzeitiges Erkennen und schnelles Handeln sind die Grundvoraussetzungen um Kinder vor Gefahren für ihr Wohl zu schützen.
Wenn an einem Kind Anhaltspunkte für die Gefährdung des Wohls wahrgenommen werden, wird die Einschätzung und Beobachtung des gesamten Dachpersonals zeitnah  eingefordert. (Teamsitzung)

Anhaltspunkte für eine Gefährdung des Wohls könnten sein:

– Das Verhalten des Kindes (unruhig, zu aktiv, ungewohnt)
– Die äußere Erscheinung des Kindes (altersuntypische Verletzungen)
– Das Verhalten der Erziehungspersonen der häuslichen Gemeinschaft
– Die familiäre Situation
– Die Wohnsituation

Die Einschätzung von Gefährdungssituationen muss immer individuell sein, das Alter des Kindes sowie den Entwicklungsstand berücksichtigen! Eindrücke und Beobachtungen werden schriftlich festgehalten und dokumentiert. Dazu benutzen die Mitarbeiter die Liste der Berlineinheitlichen Indikatoren/ Risikofaktoren zur Erkennung und Einschätzung von Gefährdungssituationen. Bleibt der Verdacht bestehen, muss ein Gespräch zwischen der Leitung, den beobachtenden Erziehern und den Eltern (Personensorgeberechtigten)
stattfinden, indem über die Gefährdungseinschätzung gesprochen und auf die Inanspruchnahme von Hilfen und Beratung hingewiesen wird. Einzige Ausnahme bildet der Verdacht auf sexuelle Misshandlung. In diesem Fall werden die Eltern nicht informiert und es wird sofort das Jugendamt hinzugezogen.

Die Kita vermittelt Beratungsstellen wie u.a. Erziehungsberatungsstellen, Online- Beratungen und Familienberatungsstellen. Sie versucht zudem Hemmungen der Kontaktaufnahme zu Jugendamt und RSD abzubauen und ermutigt die Familie, proaktiv Hilfen in Anspruch zu nehmen. Dabei hilft der tägliche vertrauensvolle Kontakt, der bereits im Vorfeld eine funktionierende Erziehungspartnerschaft aufgebaut hat.

Die getroffenen Vereinbarungen mit den Eltern werden dokumentiert und ihre Einhaltung geprüft. Der Erfassungsbogen zur Risikoeinschätzung und der Meldebogen 8a sind in ausreichender Anzahl in Form von Kopien jederzeit vorhanden und zugänglich und werden auch zur Dokumentation genutzt.

Bei unmittelbarer Gefährdung des Kindeswohls ist unverzüglich das Jugendamt einzuschalten und die Geschäftsleitung zu informieren.
Wir sind uns unserer Verpflichtung, im Verdachtsfall eine insofern erfahrene Fachkraft im Kinderschutz hinzuzuziehen bewusst und kommen dieser nach. Sie leistet unseren Mitarbeitern Hilfe bei der Risikoeinschätzung und bereitet mit ihnen gemeinsam Elterngespräche vor.

Das Jugendamt steht bei Beratungsbedarf unterstützend zur Seite. Unsere Ansprechpartnerin im Jugendamt Steglitz – Zehlendorf ist Frau Stürzbecher.

Ansonsten ist rund um die Uhr die Hotline Kinderschutz unter der Telefonnummer 030 – 61 00 66 erreichbar. In akuten Fällen von Kindeswohlgefährdungen können Erzieher, Eltern und / oder Erziehungsberechtigen Kontakt zum Kindernotdienst aufnehmen.

030 – 61 00 61. In der Zeit von 08:00 – 18:00 Uhr ist zusätzlich der Krisendienst Kinderschutz des Jugendamtes erreichbar unter der Nummer 030-90299- 555 55